Ihr Lieben,

manchmal ist es schwer und schmerzhaft, der Wahrheit ins Auge zu blicken. Aber ich habe einen Punkt erreicht, an dem es nicht mehr anders geht.

Die Wahrheit ist, Bücher zu veröffentlichen rechnet sich einfach für mich nicht. Der aktuelle, bisher schlechteste Verkaufsstart hat mir das nun unmissverständlich klar gemacht. Schreiben ist kein Hobby für mich. Es ist mein Zweitjob. Und ich kann nicht länger zum Nulltarif arbeiten. Die vielen, vielen hundert Stunden, die in einen Roman fließen, sind praktisch umsonst. Nicht nur umsonst, es ist ein »Minusverdienst«. Und es ist Zeit, daraus Konsequenzen zu ziehen.

Und jetzt?

Ein Leben ohne zu schreiben, das gibt es für mich nicht. Ich werde also definitiv nicht damit aufhören, das könnte ich gar nicht. Aber ich habe vor, auf unbestimmte Zeit nur noch für mich und meine Freunde zu schreiben. Ich brauche eine Auszeit, um zu überdenken wie es mit meinem Autorinnen-Dasein weitergehen soll und ob es weitergehen kann.

Vorerst bin ich mit meinem Traum gescheitert. Das bricht mir das Herz. In jedem meiner Bücher stecken unendlich viel Herzblut, Liebe und harte Arbeit. Aber ich kann nicht länger die Augen verschließen und hoffen, beim nächsten Buch wird es besser und es lohnt sich endlich. Ich habe das jetzt sieben Jahre lang versucht – irgendwann ist auch mal gut. Ich bin des Kampfes müde. Schluss damit. Veröffentlichen tut mir nicht gut, es macht mich nur noch mutlos und traurig.

Abschieds-Taschenbücher

Als kleines »Abschiedsgeschenk« bringe ich Refugium: Rabenfürst und Thorn & Finster noch für euch als Taschenbücher heraus.

Wie (und ob) es danach weitergeht, weiß ich noch nicht.

Da 99% meiner Verkäufe über Amazon laufen, habe ich heute alle meine Bücher von anderen Portalen entfernt, um den Aufwand für mich zu verringern.

Ein Dankeschön

Von Herzen möchte ich allen danken, die mir je positives Feedback geschickt oder Rezensionen verfasst haben! ♥ Die mir gezeigt haben, dass es Leute da draußen gibt, die meine Geschichten lieben. Ihr seid wunderbar – und wahrscheinlich wisst ihr nicht, dass ihr der einzige Grund seid, warum ich überhaupt so lange bei der Stange geblieben bin. Ihr habt diese Reise für mich trotz allem wertvoll und oft wunderschön gemacht.

Falls ich doch irgendwann wieder etwas veröffentlichen sollte, könnt ihr das über meinen Newsletter erfahren.

Ich drücke euch und sende liebe Grüße,
Susann

5 thoughts on “Ein Abschied”

  1. Liebe Susann,
    ich bedaure es sehr, dass du dich zurückziehen möchtest. Ich kann den schlechten Start nicht verstehen, da ja viele Interesse bekundet hatten. Ich selbst habe mir die Kindleversion noch nicht zugelegt, da ich eigentlich sehnsüchtig auf den Print warte. Wie ich es jetzt aber verstanden habe, wird es den wohl gar nicht geben. Schade! Ich hätte ihn gerne in meinem Regal stehen gehabt, passend zum ersten Band. Da muss ich mir nun doch die Kindleversion runterladen.
    Ich habe jedes deiner Bücher sehr gemocht und regelrecht verschlungen. Ich hoffe sehr, dass du eines Tages doch wieder mal ein Buch veröffentlich wirst, vllt. über Cursed oder so.

    1. Sorry Susann, ich hatte nur Thorn & Finster als Taschenbuchabschiedsgeschenk gelesen und jetzt erst gesehen, dass Rabenfürst ja mit dabei ist. Dickes Sorry, dann warte ich natürlich bis es als Print erscheint. 🙂
      Trotzdem mehr als schade, dass du erst einmal nichts mehr veröffentlichen wirst.
      Ich wünsche dir alles alles Gute und bis hoffentlich irgendwann mal wieder.

  2. Das tut mir sehr leid für dich dass aus deinem Traum nichts geworden ist!
    Bedaure es sehr denn ich habe deine Bücher sehr gerne gelesen und bin sehr begeistert davon gewesen! Aber ich kann dich auch verstehen! Ich hoffe dass du irgend wann wieder etwas von dir zu hören oder zulesen ist! Wünsche dir eine gute Zeit und alles Gute. Aufwiederlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.