Schlagwort: Café der Nacht

NEU: Café Bohème

Ab jetzt könnt ihr's bei Amazon vorbestellen! Café Bohème: Geschichten aus dem Café der Nacht Fortsetzung zum Roman „Café der Nacht“. Endlich sind Maxim und Monroe wiedervereint und lernen sich neu kennen. Können sich die beiden ein gemeinsames Leben aufbauen? Hat Monroe mit seiner Vergangenheit Frieden geschlossen und wird er wirklich nach München zurückkehren? Wie geht es im frisch eröffneten Café Bohème weiter? Zwölf Geschichten rund um die Künstler aus „Café der Nacht“ lüften Geheimnisse und erzählen von Vergangenheit und Zukunft der liebenswert exzentrischen Café-Familie. Ab 25.11.2017 regulär im Buchhandel erhältlich

Nach dem Roman ist vor dem Roman

Ihr Lieben, wenn man als Autorin ein Buch beendet, ist das immer ein etwas wehmütiger Sieg. Ich bin glücklich, dass ich es geschafft habe, die Geschichte, die mir im Kopf herumschwebte, umzusetzen. Meist wurde sie anders als geplant, ist während des Schreibens gewachsen und hat mich auf unerwartete Pfade geführt. Manche Autorinnen arbeiten mit minutiösem Plan. Ich bin eher die Abenteuer-Schreiberin, die sich auf den Weg ins Unbekannte macht. Ein Ziel und ein paar Stationen unterwegs vor Augen, aber noch keine festgefahrene Vorstellung, wie ich dorthin kommen soll. Einfach mal gucken und den Figuren die Führung überlassen. Meist wissen die es am besten. [caption id="attachment_1712" align="alignnone" width="500"] Genauso fühlt sich das an, wenn ich drauflos schreibe... ;-)[/caption] Gestern Abend habe ich die letzten Zeilen von Café Bohème geschrieben. An diesem Projekt habe ich unfassbar lange gearbeitet, denn einige der Geschichten waren ziemlich heftig zu schreiben und ich habe zwischenzeitlich längere Pausen

Weiterlesen →

Neuauflage Café der Nacht

Ihr Lieben, ich freu mich riesig, denn der dead soft Verlag macht eine Neuauflage von Café der Nacht! Seit 2013 ist mein Debütroman nun schon im Handel, jetzt bekommt er ein wunderschönes neues Cover und einen anderen Klappentext. Es ist mein Herzensbuch voller Poesie und Lebensliebe, das leider ein wenig im Schatten blieb und weniger LeserInnen erreichte, als wir erhofft hatten. Vielen war das alte Cover zu dunkel, schreckte sie ab und schien auf eine Geschichte mit traurigem Ende hinzuweisen, die Café der Nacht ja gar nicht ist! Ich hoffe, die Neuauflage bringt meinem Baby etwas neue Aufmerksamkeit und wird bisherige Skeptiker zugreifen lassen!   Besonders schön ist, dass die Neuauflage zum Valentinstag am 14.02. erscheint. Das Buch ist bereits im Druck und die ebook Shops werden hoffentlich zeitnah alle mit dem neuen Cover nachziehen. Zum Start wird es sicher auch noch eine nette Überraschung für euch geben! Alles Liebe,

Weiterlesen →

Ideen für Café Bohème gesucht!

Ihr Lieben, es ist soweit! Diesen Monat mache ich mich dran an "Café Bohème", die lange geplante Kurzgeschichten-Sammlung zu Café der Nacht. Und damit wirklich keine Fragen offen bleiben und ich möglichst viel zu genau den Dingen und Figuren erzählen kann, die euch am meisten interessieren, lade ich euch herzlich ein, mir eure Wünsche und Anregungen für "Café Bohème" mitzuteilen. Wer seine Ideen für die Fortsetzung von Café der Nacht an meine Muse herantragen möchte, kann sich noch bis zum 22. Mai bei mir melden. Hier im Blog, auf Facebook, Twitter, per E-Mail und in der Veranstaltung (Lesetage). Unter allen, die sich beteiligen verlose ich das oben abgebildete Paket mit süßen Goodies zum Buch. Natürlich kann ich nicht garantieren, dass meine Muse auf jede Idee anspringt, aber nur wer wagt, kann gewinnen! Monroe, Maxim, Dela & Co sind schon gespannt, was ihr noch über sie erfahren möchtet. Ganz besonders interessiert mich, wie ihr euch

Weiterlesen →

Ein Interview mit meinen Jungs – Teil 2

Für die LoveLetter Convention durften meine Leser ja Fragen an meine beiden Hauptfiguren aus Café der Nacht stellen. Maxim und Monroe haben natürlich geantwortet - ganz exklusiv! Hier ist der Rest der Fragen und Antworten. Teil 1 findest du hier. * * * ACHTUNG! SPOILER! * * * LeserIn: Maxim, warum hast du die Signale der Zuneigung von Monroe nicht früher erkannt, und dafür 20 Jahre gebraucht? Maxim: (schmunzelt) Im Nachhinein wirkt das absurd, oder? Aber ich war erst achtzehn und ziemlich unsicher. Ich hätte nie geglaubt, dass jemand wie Monroe sich ernsthaft für mich interessieren könnte. Außerdem hatte ich Angst, mir würde es wie Nona ergehen. Trotzdem konnte ich ihm natürlich nicht widerstehen. LeserIn: Was hast du an Monroe besonders geliebt? Was an ihm hat dich eher in den Wahnsinn getrieben? Maxim: Mich faszinierten immer sein Freiheitsdrang und seine Leidenschaft. Je besser ich ihn kennenlernte, desto mehr begriff ich,

Weiterlesen →