Monroe und das Feuer

Und schon gibt es angeregte Diskussionen über Monroe in der Leserunde! Ich liebe es. Ich wusste doch, dass mein Schatz fürs nötige Feuer sorgen wird…

Er ist einfach ganz speziell, mein Monroe. Irgendwie kam diese Figur in mein Leben gebraust und hat mich ganz schön umgehauen. Er wusste von Anfang an ganz genau, was er wollte – und was nicht! Manchmal hat er mich beim Schreiben total überrascht und auch erschreckt, aber es gab niemals Zweifel. Für mich ist er real geworden, so wie auch meine anderen Figuren für mich „leben“ und sich am Ende eines Romans anfühlen, wie gute Freunde. Ich liebe die ganze Bande, aber es gibt natürlich besondere Lieblinge. Monroe ist einer davon. Ich mag, dass er immer sagt, was er denkt und mit hitziger Leidenschaft für die Dinge kämpft, an die er glaubt. So charakterstark und dickköpfig er auch ist, gleichsam hat diese Figur etwas sehr Zerbrechliches. Er ist ein Mensch auf der Suche, der einerseits genau weiß, wer er ist und andererseits davor zurückschreckt, sich seinen „Dämonen“ zu stellen. Er ist innerlich zerrissen, aber das macht ihn nicht schwach. Ich glaube, er ist zugleich die verlorenste und stärkste Figur, die ich bisher geschrieben habe.

Wer noch mitlesen will, ist herzlich eingeladen, sich unserer Leserunde anzuschließen! In der Zwischenzeit ist mein Nachschub an Büchern angekommen. Wer ein signiertes Exemplar kaufen möchte, einfach bei mir melden!

cdn2

Alles Liebe,

Susann

6 Replies to “Monroe und das Feuer”

  1. Romy sagt:

    Ach, ich freu mich so für dich 🙂

    Ein signiertes Exemplar? Ich würde dir glatt eins abkaufen…

  2. Celia sagt:

    Ach, solche Figuren sind die besten. Wenn sie einen auch noch lange nach dem Beenden des Buches nicht loslassen. Monroe klingt sie, als wollte ich ihn gerne kennen lernen.

    PS: ich würde gerne an der Verlosung teilnehmen. Ich schreibe auch gerne eine Rezension.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.