Novembergrusel: Meine Top 13

Ich persönlich liebe ja den November – und das nicht nur, weil ich da Geburtstag habe. 😉 Wenn der Nebel alles geheimnisvoll verwischt, dazwischen einsame Lichter blinken, von irgendwo her klagend Krähen rufen und es einem einen schönen Schauder über den Rücken jagt… da lacht mein kleines, schwarzes Herz. Muwha! Ich liebe ja so klassische Gruselfilme. Richtigen bluttriefenden Horrorfilmen kann ich meist nicht so viel abgewinnen, es gibt nur wenige Ausnahmen, die ich wirklich mag.

Hier kommen meine 13 persönlichen Grusel/Horror-Filmtipps:

  1. Warm Bodies
    Dass ein Zombie-Film nicht nur humorvoll, sondern auch noch warmherzig sein kann, beweist diese herrliche Horror-Komödie.
    Teenager-Zombie „R“  kann sich nicht mehr erinnern, wer er war, aber er ist mit der Gesamtsituation seines untoten Daseins unzufrieden. Bis er die hübsche Julie kennen lernt und ein kleines Wunder passiert – sein totes Herz beginnt plötzlich wieder zu schlagen…
    Ich liebe diesen Film, der auf skurrile Weise einfach bezaubernd ist. Und Nicolas Hoult (About A Boy) ist nicht nur sehr ansehnlich erwachsen geworden, sondern spielt den Zombie auch super sympathisch.
  2. Sleepy Hollow
    Tim Burton macht einfach geniale Filme, wenn man es phantastisch und etwas schräg liebt – und das tue ich. Für mich ist Sleepy Hollow einer seiner Besten. Eine wahnsinnig tolle Atmosphäre und Ausstattung, stimmungsvolle Musik,  geniale Schauspieler (Johnny Depp als Ichabod Crane ist einfach brillant) und ein wirklich extrem grauseliger Kopfloser Reiter, der jedem den Kopf abzuschlagen scheint, der ihm begegnet. Ob die unheimlichen Morde tatsächlich willkürlich sind, das soll Crane herausfinden und wird in seinem Unglauben an alles Paranormale schnell eines Besseren belehrt… Ganz zart Besaitete müssen hier vielleicht ab und an die Augen zukneifen… 😉
  3.  Schloss des Schreckens (The Innocents)
    Das ist ganz klassischer, perfekter Gruselhorror, in dem zwar kein Blut fließt, dafür aber beim Zuschauer das Blut in den Adern gefriert. Deborah Kerr spielt die Gouvernante, die in einem einsamen Herrenhaus auf zwei Kinder aufpassen soll, einfach großartig. Denn in dem Haus scheint etwas nicht zu stimmen und ihre Schützlinge benehmen sich zunehmend eigenartig… Verliert sie etwa den Verstand, oder gibt es da tatsächlich etwas Böses, das hinter den Seelen der Kinder her ist?
    Ganz ehrlich, dieser Film-Klassiker ist super unheimlich.
  4. The Crow
    Noch so ein Klassiker des Genres, wenn auch ein moderner. Ich liebe diesen Film, auch, wenn er mir stellenweise eigentlich viel zu brutal ist. Aber die Musik, die Atmosphäre… einfach nur genial. Und dann sind da immer wieder diese stillen, poetischen Szenen, die The Crow zu etwas ganz Besonderem machen. Und natürlich die eindringliche Performance von Brandon Lee, der bei den Dreharbeiten auf tragische Weise sein Leben verlor. Bitte nur das Original schauen, die Nachfolger sind ziemlich grottig!
    Ein Jahr nach seiner Ermordung bringt eine Krähe Rockmusiker Eric Draven aus dem Totenreich zurück. Unverwundbar bekommt er die Chance, sich an den Schuldigen des grausamen Mordes an ihm und seiner Verlobten zu rächen. Einer nach dem Anderen muss dran glauben, während Eric gleichzeitig versucht, seine Rückkehr vor der Polizei und besonders seinem früheren Schützling, Straßenkind Sarah zu verbergen. Und er muss sich der Trauer um seine große Liebe Shellie stellen…
  5. The Lost Boys
    Der Film, der Vampire erstmals cool gemacht hat. Eine geniale Horror-Komödie mit echt heißen Vampiren, allen voran Kiefer Sutherland, der als David einfach großartig ist.
    Sam und sein älterer Bruder Michael ziehen in die Küstenstadt Santa Barbara und stellen sehr bald fest, dass hier unheimliche Dinge vor sich gehen. Sam bekommt es mit selbsternannten Vampirjägern zu tun und Michael gerät in die Fänge einer Vampirclique, die ihn zu einem der ihren machen will – kann Sam ihn noch retten?
    Eine echte Perle der 80ger!
  6. Addams Family
    Lange gab es den Film in Deutschland nicht auf DVD, jetzt sogar auf Blu-Ray. Genial besetzt, wunderbar umgesetzt – wer die Addams Family liebt, kann auf diesen Film nicht verzichten. Besonders Christina Ricci ist als Wednesday einfach nur genial!
  7. Dracula (1931)
    Egal, wie viele Verfilmungen es gibt, Béla Lugosi ist einfach der Dracula für mich. Die Geschichte kennt jeder, dazu brauche ich nichts zu sagen. Aber hier lässt es sich nach alter Manier einfach wunderbar gruseln!
  8. The Corpse Bride
    Noch ein Burton Film auf meiner Liste – es hätten noch mehr sein können, aber ich musste mich entscheiden. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich The Corpse Bride gar nicht so doll fand, als ich ihn im Kino sah. Erst beim zweiten Mal gucken hat’s gefunkt, seitdem finde ich ihn wunderbar.
    Der schüchterne Victor soll verheiratet werden. Als er durch Zufall eine geheimnisvolle Leichenbraut zum Leben erweckt und diese sich prompt in ihn verliebt, entführt sie ihn ins phantastische Totenreich…
    Wunderschön gemachtes Animations-Spektakel mit tollen Musikeinlagen!
  9. Blade
    Noch so ein genialer Horrorfilm. Vampir Blade ist anders als seine Artgenossen: Er verbrennt nicht im Sonnenlicht und macht Jagd auf andere Vampire, die die gesamte menschliche Gesellschaft unterwandert haben und in Clubs orgiastische „Blut-Parties“ feiern. Auf einen würdigen Gegner trifft er erst, als sich Vampir Deacon Frost daran macht, einen uralten Vampirgott zum Leben zu erwecken, und damit die Weltherrschaft an sich zu reißen.
    Wesley Snipes ist großartig als Blade und Stephen Dorff gibt fesselnd seinen sexy Gegenspieler. Tolle Musik und sehr stimmungsvoll. Kann ich mir immer wieder angucken.
  10. Der Exorzismus von Emily Rose
    Zugegeben, den habe ich bisher nur einmal geschaut, aber er ging mir unter die Haut, wie selten ein Film. Bis in die Nebenrollen ist er spitze besetzt. Es geht um den Exorzismus an der jungen Emily Rose, die daraufhin zu Tode kam, und den nun folgenden Strafprozess. Dabei stößt die Anwältin des angeklagten Priesters auf immer mysteriösere Dinge, die sie mehr und mehr daran glauben lassen, dass Emily Rose tatsächlich besessen war…
    Bei diesem Film hatte ich echt Schiss – so gut ist er. Und er geht einem noch lange nicht mehr aus dem Kopf. Ich werde ihn mir wohl doch mal kaufen…
  11. So finster die Nacht (Let the Right One in)
    Ein ungewöhnlicher und bemerkenswerter Vampirfilm aus Schweden, der mich sehr überrascht und beeindruckt hat. Er kommt ganz leise daher und lebt von seinen beiden jungen Protagonisten. Ein einsamer Junge freundet sich mit dem neuen Nachbarsmädchen Eli an, die ihn schnell in ihren Bann zieht. Etwas an Eli ist anders, doch sie ist die einzige, die ihm zur Seite steht…
    Vielleicht einer der besten Vampirfilme der Neuzeit, gerade, weil er mehr Drama als Horror ist und einem mit seiner bitteren Atmosphäre ziemlich an die Nieren geht.
  12. Der verbotene Schlüssel (The Skeleton Key)
    Bei diesem Film hat mich das Ende komplett geflasht. In einem abgelegenen Haus in Louisiana nimmt die junge Caroline einen Job als Pflegerin an. Das Ehepaar, bei dem sie arbeitet, hat ein düsteres Geheimnis, und das hat mit magischen Hoodoo-Zaubern und geheimnisvollen Kultgegenständen zu tun, vor denen Caroline sich lieber in Acht nehmen sollte…
    Ein Grusel-Thriller, der wirklich fesselt. Düster, beklemmend und unvergesslich.
  13. Scream
    Ich mag es, wenn Genre-Filme sich selbst nicht ernst nehmen, und Scream nimmt alle Klischees des Genres aufs Korn. Dabei ist er auch noch super gruselig. Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, konnte ich danach einige Nächte lang nicht schlafen. Gleichzeitig ist er witzig und wirklich überraschend gut. Auf die Fortsetzungen kann ich allerdings verzichten.
    Die Kleinstadt Woodsboro wird von einem Serienkiller terrorisiert, der junge Frauen anruft, bevor er sie grausam umbringt. Nur die junge Sidney schafft es, ihm zu entkommen. Mit Hilfe des Polizisten Dewey (herrlich liebenswert-schräg: David Arquette) versucht sie, zu überleben und den maskierten Killer zu stellen… Mir reicht übrigens die geschnittene Fassung, mehr Blut brauche ich nicht. 😉

Und nun lasst hören! Was sind eure liebsten Gruselfilme?

Alles Liebe,
Susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.