Autor: Susann Julieva

Die Zukunft von Refugium

Ihr Mäuse, da ich mal wieder gefragt wurde, wann es mit Refugium weitergehen wird, hier ein Update. Eigentlich wollte ich die Reihe schnell fertig schreiben und es sollte eine Trilogie werden. Eigentlich. Denn Band 1 verkauft sich einfach nicht. Es tut immer weh, sich einen Misserfolg einzugestehen. Refugium ist einer. Mit diesem Thema habe ich nicht das Leser*innen-Interesse getroffen. Diejenigen, die es gelesen haben, sind zwar begeistert (es hat sogar den Best Gay Book Award in der Kategorie Fantasy gewonnen, hui) - aber das ändert leider nichts an den deprimierenden Verkaufszahlen. Trotzdem will ich die Reihe fertig schreiben - eigentlich nur, weil ihr so überzeugt davon seid. Und das bedeutet mir viel. Aber es gibt eine wichtige Planänderung. Statt zwei weiteren Bänden wird nur noch einer folgen. Ich hatte zwar ursprünglich mal eine Trilogie anvisiert, aber für Band 3 (abgesehen vom Showdown) im Grunde bisher keine allzu konkreten Ideen. Das macht es möglich, mit…

Nach dem Roman ist vor dem Roman

Ihr Lieben, wenn man als Autorin ein Buch beendet, ist das immer ein etwas wehmütiger Sieg. Ich bin glücklich, dass ich es geschafft habe, die Geschichte, die mir im Kopf herumschwebte, umzusetzen. Meist wurde sie anders als geplant, ist während des Schreibens gewachsen und hat mich auf unerwartete Pfade geführt. Manche Autorinnen arbeiten mit minutiösem Plan. Ich bin eher die Abenteuer-Schreiberin, die sich auf den Weg ins Unbekannte macht. Ein Ziel und ein paar Stationen unterwegs vor Augen, aber noch keine festgefahrene Vorstellung, wie ich dorthin kommen soll. Einfach mal gucken und den Figuren die Führung überlassen. Meist wissen die es am besten. [caption id="attachment_1317" align="alignnone" width="355"] Genauso fühlt sich das an, wenn ich drauflos schreibe... ;-)[/caption] Gestern Abend habe ich die letzten Zeilen von Café Bohème geschrieben. An diesem Projekt habe ich unfassbar lange gearbeitet, denn einige der Geschichten waren ziemlich heftig zu schreiben und ich habe zwischenzeitlich längere Pausen…

Bye-bye Twitter

Ihr Lieben, mit Social Media ist das so eine Sache. Es macht Spaß, aber es ist auch ein riesiger Zeitfresser. Ich hatte ja bereits über meine Social Media-Müdigkeit gebloggt. Momentan geht's mir mal wieder nicht so doll und meine Krankheit zeigt mir ganz deutlich meine Grenzen auf. Dieses Jahr war bisher ein wirklich schweres für mich, mit persönlichen Verlusten und großen Umbrüchen im Job. So etwas schlägt sich leider gerne negativ auf meine Kreativität nieder. Und so habe ich es auch nicht geschafft, wie geplant Refugium 2  rechtzeitig für den Herbstbeginn fertig zu schreiben. Das frustriert mich, aber manchmal ist einfach der Wurm drin und man kann nix machen. Die letzten Wochen haben mir klar gemacht, dass es Zeit ist, in Sachen Social Media deutlich kürzer zu treten. Twitter war lange meine liebste Social Media-Plattform, aber den meisten Leser*innen-Kontakt habe ich immer noch auf Facebook, vor allem in meiner lieben Facebook-Gruppe. Den…

Neuer Termin: BuchBerlin

Ihr Lieben, es gibt gute Neuigkeiten! Lange stand es auf der Kippe, aber jetzt steht fest: Ich kann doch zur BuchBerlin im November kommen! Ihr könnt mich also dieses Jahr doch nochmal treffen - und ich freu mich jetzt schon riesig auf euch! Die BuchBerlin zeichnet sich durch ihre lockere Atmosphäre aus und bietet reichlich Gelegenheit zum Plaudern. Vermutlich werdet ihr mich vor allem am Stand des Cursed Verlags antreffen. Und am Stand von Bianca Nias - vielleicht schon mit dem Werwolf von nebenan im Gepäck! 25. und 26. November 2017 BuchBerlin im Estrel Hotel Sonnenallee 225 12057 Berlin Mehr Infos: www.buchmesse-berlin.de Öffnungszeiten: Samstag, 25.11., und Sonntag, 26.11., von 10 bis 18 Uhr

Vier für die Liebe

Meine Mäuse, Buchmessen sind für so einiges gut. Um sich mit euch Leser*innen zu treffen zum Beispiel, oder mit wunderbaren Autoren-Kolleginnen. So geschehen auf der letzten LBM, denn die brachte M.S. Kelts, Karo Stein, Cat T. Mad und mich auf die Idee, gemeinsam eine Anthologie zu schreiben. Das Thema war auch schnell gefunden: Die vier Elemente. Gay Urban Fantasy sollte es sein. Und zack - jetzt ist das Buch fertig!     "Vier für die Liebe: Elemente" heißt unser gemeinsames Buchbaby. Anvisierter Veröffentlichungstermin ist der 01.08.2017. Inhalt: Man nehme einen heißen Elfenschmied, einen kühlen Meermann, einen leichtsinnigen Luftgeist und einen bodenständigen Gestaltwandler - fertig ist die "elementare" Geschichtensammlung rund um Feuer, Wasser, Luft und Erde. M.S. Kelts, Karo Stein, Susann Julieva und Cat T. Mad laden zu romantischen Lesestunden ein! Vier packende Gay Fantasy-Geschichten, die mal ernst, mal humorvoll von Sinnlichkeit, Schmerz und großer Liebe erzählen, die keine Grenzen kennt. Geplant…

Jubiläums-Gewinnspiel

Ihr Lieben, es gibt etwas zu feiern! Zufällig habe ich heute gesehen, dass ich dieses Jahr mein 5-jähriges Autorenjubiläum feiern darf. Meinen Erstling "Triangle - The Complete Series" habe ich 2012 veröffentlicht und damit den ersten Schritt ins Autorenleben gewagt. Geschrieben habe ich zwar schon mein Leben lang, aber die erste Veröffentlichung war für mich ein Meilenstein, der mein Selbstverständnis als Autorin nachhaltig verändert hat. Deshalb möchte ich mit euch gemeinsam dieses Jubiläum mit einem Gewinnspiel begehen! Und dazu haue ich EXKLUSIV für meine Newsletter-Abonnent*innen alles raus, was ich an Goodies habe!   Zu Gewinnen: 2 x Tasse "Böse Jungs" 1 x Tasse "Refugium: Seelenstaub" 1 x Notizbuch "Refugium: Seelenstaub" 1 x Notizbuch "Gabriel West Tour" (Vielleicht für immer) 2 x Schlüsselanhänger "Böse Jungs" 2 x Schlüsselanhänger "Susann Julieva" 1 x Schlüsselanhänger "Café der Nacht" Es gibt also gleich 10 tolle Gewinne! Und jede/r Gewinner/in erhält zusätzlich einen Gabriel West-Tourflyer! So…

Es wird gruselig!

Ihr Lieben, es gibt spannende Neuigkeiten: Gestern ist ganz heimlich ein neues Projekt aus dem Ei geschlüpft und wartet jetzt darauf, von mir gefüttert und groß gezogen zu werden. So viel kann ich schon verraten: Es ging mir schon länger im Kopf herum und hat ein klein bisschen was mit dem Werwolf zu tun. Es wird ebenso gruselig wie romantisch. Und es wird vermutlich eine Serie! Arbeitstitel: Thorn & Finster: Heimsuchung Genre: Urban Fantasy, Gruselserie, Gestaltwandler Status: in Arbeit Geplante Veröffentlichung: 2018 Recherchebilder & Traumbesetzung: Pinterest-Board Handlung: Eigentlich wollte Wolfswandler Caleb Thorn sich in dem abgelegenen Haus von seinem schweren Unfall erholen. Seit er ein Bein verloren hat, hadert der vormals draufgängerische Bad Boy mürrisch mit seinem Dasein. Doch statt Ruhe erwarten ihn in der Abgeschiedenheit haarsträubend unheimliche Phänomene, welche die Hausbewohner heimsuchen. Widerwillig schließt sich Caleb mit seinem exzentrischen Nachbarn, dem Medium Kaz Finster zusammen, um den Dingen auf den…

Social Media Müde

Ihr Lieben, in letzter Zeit stelle ich immer öfter fest, dass ich mich nicht dazu aufraffen kann, durch endlose Instagram- und Twitter-Timelines zu scrollen. Facebook lese ich ja schon sehr lange nicht mehr, da mir dort die Atmosphäre mehr und mehr vergiftet erschien. Und der Gedanke, selbst etwas zu posten, wird zunehmend von einem dicken "Wozu eigentlich?" begleitet. Ich habe mal recherchiert und festgestellt, dass es tatsächlich so vielen Menschen ähnlich geht, dass es dafür einen Begriff gibt: Social Media Fatigue oder Social Media Burnout. Vor allem Early Adopters (also Leute, die von Anfang an viel auf Social Media unterwegs waren - so wie ich) sind betroffen. Es ist das Gefühl, dass das alles zu viel ist. Dass man alles in endlosen Varianten schon mal gelesen und gesehen hat. Die Oberflächlichkeit, die Selbstdarsteller, die Trolle, die Boshaftigkeit mancher Diskussion und die unfassbare Dummheit von manchen Posts. Dieser hier machte zu seiner Zeit Schlagzeilen…

Trolle auf Twitter

Ihr Lieben, Feminismus und Frauen sind ein Thema für sich. Auch Feminismus und Männer. Heute durfte ich mal wieder am eigenen Leib erfahren, dass es einige, (glücklicherweise nur einige) Männer gibt, die damit nichts anfangen können. Ohne jemals Kontakt zu dieser Person gehabt zu haben, hat sie mich auf Twitter rufschädigend verleumdet. Wie kam es dazu, dass ich so angegangen wurde? Ich habe einen Artikel der Zeit getweetet, in dem Till Eckert schreibt, wie Männer den Feminismus unterstützen können. Ich zitierte dabei Eckerts Worte, denn ich freue mich immer, wenn Männer sich für Feminismus interessieren und erkennen, dass dieser sie genauso von schädlichen Rollenmustern befreien will, wie Frauen. Doch leider hat sich einer der Herren, der damit nichts anfangen kann, an meine Fersen gebissen und das auf eine, sagen wir mal, unschönen Art und Weise. Was ist passiert? Er trollt. Das ist passiert. Auf einmal bin ich eine Sympathisantin der…

Zweifel und Entscheidungen

Ihr Lieben, wer Mitglied in meiner Facebook-Gruppe ist, hat es schon mitbekommen. Momentan führt das Leben mir mal wieder deutlich vor Augen, dass es Wichtigeres gibt, als Schreiben. Wenn man einen geliebten Menschen beim Sterben begleitet, rückt das vieles in eine andere Perspektive. Was bei meiner Mutter vor vier Jahren schockartig schnell kam, ist in diesem aktuellen Fall nun ein langer Abschied. Das zehrt Kraft und hinterlässt in meinem Leben tiefe Spuren. Es ist eine Zeit der Umbrüche. Auch in meinem Brotjob ändert sich momentan vieles. Einerseits ist das toll, andererseits bedeutet das, dass ich zukünftig weit weniger Zeit zum Schreiben haben werde. Und das ist vielleicht auch gut so. Ursprünglich ging ich auf Halbtags, weil ich meine Schriftsteller-Tätigkeit pushen wollte. Das habe ich auch echt getan, aber leider nicht mit dem erhofften Ergebnis. Nach drei Jahren muss ich einsehen: Verdienstmäßig kann das Schreiben den Vollzeitjob nicht ausgleichen. So gerne ich…